kausnacks plastikfrei

Plastikfrei im Alltag, auch mit Hund

Kausnack-Held: dein Zero Waste Shop für Kausnacks

2019 – ein neues Jahr, neue Ziele und neue Vorsätze!

Mit dem Rauchen aufhören, eine Diät anfangen und mehr Sport machen.
Eigentlich nimmst du dir das ja sowieso jedes Jahr vor. Probier doch mal was Neues?

Wie wäre es mit nachhaltigerem und umweltfreundlichem konsumieren?

Na klar, wir produzieren zu viel Müll, verschmutzen die Umwelt und unser Handeln ist schlecht für die Erde. Das Alles wird tagtäglich in den Medien durchgekaut.
Diesel-Fahrverbote, Einwegplastik abschaffen und die Förderung von erneuerbaren Energien. Maßnahmen, die für die Allgemeinheit eingeführt werden, damit die Welt nachhaltiger wird. Doch braucht es wirklich solche Gesetze, damit es in den Köpfen der Menschen klick macht?
Jeder Einzelne kann unabhängig von den Vorgaben des Staates umweltfreundlicher, biologischer nachhaltiger und plastikfrei leben!
Wir haben Tipps und Tricks, wie du den Einkauf für dich und deinen Hund nachhaltig und umweltfreundlich gestalten kannst.

Plastikfrei einkaufen – Zero Waste

Der Wocheneinkauf gehört zu deinem Leben, wie das Zähneputzen am Morgen.
Nudeln, Brot, Saft und natürlich Obst und Gemüse.
Eigentlich nur zwei/drei Sachen. Eine Tüte brauchst du da ja nicht. Im Supermarkt angekommen, wird es dann doch etwas mehr und du entscheidest dich an der Kasse dafür, doch eine Tüte zu kaufen. Natürlich möchtest du den Stoffbeutel oder die Papiertüte haben, denn beide ist ja umweltfreundlicher. Oh, ausverkauft. Dann muss es wohl doch die Plastiktüte sein und dein Vorsatzsatz plastikfrei einzukaufen ist komplett zunichte gemacht. Diese Situation ist wohl jedem bekannt und gleichzeitig ist sie definitiv vermeidbar.
Pack doch einfach vorsichtshalber immer einen Stoffbeutel in deine Jackentasche, dann brauchst du überhaupt keine Tüte mehr kaufen und verringerst so gleichzeitig deinen Konsum.

Zu Hause angekommen räumst du die Einkäufe aus und dir wird bewusst, dass so gut wie alles, was du gekauft hast, in Plastik verpackt ist. Drei Paprika in einer Plastiktüte, eine eingeschweißte Zucchini, Weintrauben in einer Schale aus Plastik und Getränke in Plastikflaschen.
Das geht auch anders!
Die meisten Supermärkte bieten Obst und Gemüse plastikfrei verpackt an. Du musst deine Ware dann zwar in der Regel noch selbst wiegen, kannst jedoch bei jedem Produkt die Qualität überprüfen und komplett auf Plastik verzichten. Auch Getränkeverpackungen können plastikfrei sein. Anstelle von Plastikflaschen, greife lieber zur Glasflasche. Diese kannst du, nachdem der Saft, das Wasser oder die Milch leer ist, sogar noch weiterverwenden und somit ebenfalls deinen Konsum verringern.
Am allerbesten sind natürlich „Unverpacktläden“, diese bieten zum Beispiel Nudeln, Müsli und Mehl unverpackt an. Bring einfach kleine Beutel, Glasflaschen oder Einmachgläser mit und du kannst dir alles selber abfüllen.

kauartikel

Plastikfrei für deinen Hund einkaufen

Doch nicht nur du kannst auf plastikfreie Alternativen umsteigen, Zero Waste für Hunde ist ebenfalls möglich

Bei Kausnack-Held sind alle Produkte ohne chemische Zusatz- und Konservierungsstoffe, sowie plastikfrei verpackt.
Du erhältst deine Kausnacks und Leckerlies in biologisch abbaubaren Papiertüten oder, wenn du das möchtest, lose im Karton. Du kannst hierbei, genau wie beim Unverpacktladen sogar selbst deine Kausnacks zusammenmixen. Zero Waste für Hunde, nur eben online!

Aber nicht nur den Kausnack für zwischendurch kannst du umweltfreundlich und plastikfrei kaufen, sondern auch die alltäglichen Mahlzeiten. Bei diversen Anbietern kannst du Trockenfutter in komplett plastikfreien Papiersäcken erwerben und selbst BARF-Produkte gibt es nachhaltig verpackt, indem statt einzelnen 500g Plastikpackungen, die Gesamtbestellung in großen Kartoneinheiten verschickt wird. Mit ein bisschen Recherche kannst du also auch bei diesem Punkt umweltfreundlich, plastikfrei und nachhaltig agieren.

Was ist mit Küchenabfällen, Essensresten und Kotbeuteln?

Im ersten Schritt muss gesagt werden, dass in der Regel eigentlich so gut wie jeder Bestandteil von Obst und Gemüse verwendet werden kann. Natürlich ist die Biotonne nicht wegzudenken und es landen selbstverständlich auch dort mal Küchenreste. Eigentlich kontrovers, dass beim Einkaufen darauf geachtet wird, dass Nichts in Plastik verpackt ist und das die Reste dann am Ende doch in einer Plastikmülltüte landen. Das ist nicht nur fraglich, sondern kann auch ganz einfach vermieden werden. Neben dem Komposthaufen im Garten, kannst du sogenannte biologische Müllbeutel verwenden, diese sind abbaubar und lösen sich beispielsweise nach Kontakt mit Feuchtigkeit einfach nach einigen Wochen von alleine auf.
Das Prinzip ist einfach und wird sogar auch für Hunde angeboten.
Kompostierbare Kotbeutel funktionieren in der Regel nach ähnlichen Prinzipien und lösen sich entweder auf oder sind komplett recyclebar. Der Spaziergang mit deinem Vierbeiner kann also auch ganz einfach nachhaltig und plastikfrei werden.

Wer also etwas für die Umwelt tun möchte, sollte nicht nur an sich, sondern auch seinen Hund denken!
Das sind zwar nur Kleinigkeiten, doch sie haben große Auswirkungen für unsere Erde.

Mach den ersten Schritt in dein Zero-waste-Leben mit deinem Vierbeiner!

Marie Buschhausen – Freelancerin Print, Foto, Content & Video

Marie hat ihre Leidenschaften zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2017 freiberuflich.
Nebenbei betreibt sie einen Blog und Instagram-Kanal, der sich unter anderem mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst.
Ihre Hündin June ist immer an ihrer Seite.

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.