Urlaub mit Hund am Strand

Urlaub mit deinem Hund – das muss ins Reisegepäck

Vor der Reise

Urlaub mit Hund ist eine ganz wunderbare Sache. Dennoch bedarf es einer gewissen Vorbereitung, denn das Reisegepäck für deinen Hund ist ein nicht zu unterschätzendes Thema.

Deshalb haben wir dir in diesem Artikel eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die du für dich als Packliste für das Reisegepäck deines Hundes nutzen kannst. Natürlich trifft nicht jeder Punkt auf jeden Hund zu. Aber du kannst diese Liste ja für die Bedürfnisse deines Hundes individuell ergänzen.

Koffer packen für den Hund – das muss mit

Der Heimtierausweis

Der Heimtierausweis deines Hundes ist absolut unverzichtbar, vor allem, wenn du ins Ausland reist. Dort sind alle wichtigen Informationen und viele weitere Punkte zu seiner Gesundheit vermerkt. Hast du ihn dabei, kann sich auch ein fremder Tierarzt einen ersten Überblick verschaffen, wenn ihr diesen im Urlaub aufsuchen müsst.

Prüfe am besten 4 Wochen vor Urlaubsantritt auch, ob noch Impfungen nötig sind. Besonders, wenn es ins Ausland geht, vermeidest du so böse Überraschungen!

Tipp: Wir haben im Heimtierausweis auch immer die Informationen von Tasso vermerkt, falls der Hund im Urlaub verloren geht. So hast du nicht nur die Tasso-Notfallnummer zur Hand, sondern auch gleich die wichtigsten Infos zu deinem Hund.

Nachweis über die Hundehaftpflichtversicherung

Am Besten solltest du einen Beleg über die Hundehaftpflichtversicherung dabei haben. Vergiss nicht die Versicherungsnummer, für den Fall, dass es zu einer Beißerei oder einem Unfall kommt.

Kontaktdaten des Tierarztes am Urlaubsort

Auch wenn man es eigentlich am Liebsten vermeiden möchte, passiert es manchmal, dass man im Urlaub einen Tierarzt braucht. Wenn dein Hund in eine Scherbe tritt, an Durchfall leidet o.ä., ist es hilfreich nicht noch lange nach dem Tierarzt vor Ort recherchieren zu müssen. Speichere die Telefonnummer und Adresse am besten vor Abreise in deinem Handy ein.

Der eigene Schlafplatz

Unsere Hunde sind Gewohnheitstiere. Da ist es für sie hilfreich und gibt ein Gefühl der Geborgenheit, wenn sie im Urlaub ihr eigenes Hundebett nutzen können. Das gewohnte Liegegefühl und der Geruch geben ein Gefühl von Sicherheit.

Wasser- und Futternapf

Um sich am Urlaubsort gut einzurichten, ist es perfekt, den eigenen Futternapf und Wassernapf mit dabei zu haben. Vielen Hunden ist es wichtig, aus dem eigenen Napf zu essen. Ein fremder Napf oder ungewohntes Material kann zu Irritationen und bei empfindlichen Hunden sogar zu Futterverweigerung führen.

Leine, Halsband & Geschirr

Der Vollständigkeit halber: natürlich gehören auch Leine und Halsband mit ins Gepäck. Wir packen immer noch ein Ersatzset ein, denn man weiß nie, ob der Hund sein Halsband verliert oder die Leine reißt. Auf längeren Spaziergängen trägt unser Hund ein Geschirr und wenn er nicht freilaufen darf, dann kommt die Schleppleine zum Einsatz. Also kommen auch sie mit auf die Packliste.

Futter

Packe ausreichend Futter für deinen Hund ein, damit du nicht auf Reisen in Verlegenheit kommst, dass das Futter ausgeht. Nicht wenige Hunde reagieren auf eine Umstellung auf neues Hundefutter mit Bauchweh und Durchfall!

TIPP: Wenn du deinen Hund barfst, gibt es mittlerweile tolles B.A.R.F. für unterwegs.

Hundesnacks

Auch Kausnacks gehören mit ins Reisegepäck. Du kannst sie prima als Beschäftigung einsetzen, entweder an einem regnerischen Tag oder zum entspannten Knabbern zwischendurch.

Wasserbehälter für unterwegs

Wir haben unterwegs immer Wasser für unseren Hund mit dabei, denn nicht nur bei hohen Temperaturen ist es für unsere Vierbeiner wichtig, ausreichend zu trinken. Auch zwischendurch bei einer kurzen Pause ist es perfekt, sich kurz erfrischen zu können.

Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel

Sehr wichtig ist es, wenn dein Hund regelmäßig Medikamente bekommt, diese mit einzupacken – und zwar in ausreichender Menge. Nichts ist schlimmer, als unterwegs zum Tierarzt zu müssen, weil das Medikament ausgegangen ist. Auch Nahrungsergänzungsmittel sollten natürlich auch im Urlaub mit Hund weiter gegeben werden, um deinen Hund zu unterstützen.

Kotbeutel

Sie gehören zur absoluten Standardausrüstung, denn das Geschäft seines Hundes sollte man auch im Urlaub definitiv beseitigen.

TIPP: Es gibt mittlerweile Kotbeutel aus nachhaltigen Materialien. So lässt sich etwas für die Umwelt tun und Plastik wird vermieden. Nichts ist unsinniger, als einen Hundehaufen, der in 14 Tagen Geschichte ist, in einen Plastikbeutel zu verpacken, der Hunderte Jahre braucht, um sich aufzulösen.

Beschäftigung für den Hund

Ob für Regentage oder einfach so zwischendurch: unsere Hunde freuen sich über Beschäftigung und so sollten auch Lieblingsspielzeug oder z.B. ein Intelligenzspielzeug mit ins Reisegepäck für deinen Hund.

Bürste oder Kamm

Auch im Urlaub will das Fell gepflegt werden, besonders bei langfelligen Hunden. Deshalb sollte auch die Hundebürste mit in das Gepäck, so kann man schnell Kletten, Sand etc. aus dem Fell entfernen.

Handtuch zum Abtrocknen

Ganz gleich, ob dein Hund im Meer oder See baden war, oder ein Bad notwendig wird, weil er sich in etwas für ihn „wohlriechendem“ gewälzt hat. Ein Handtuch zum Abtrocknen solltest du ebenfalls mit einpacken. Neigt dein Hund dazu, sich gerne mal zu wälzen, dann solltest du auch gleich ein Hundeshampoo für ihn einpacken.

Erste-Hilfe-Set

Kleinere Verletzungen und leichte Erkrankungen kann man oft auch selbst behandeln und somit einen Tierarztbesuch im Urlaub mit Hund vermeiden. Dazu ist ein kleines Erste-Hilfe-Set sehr hilfreich. Überprüfe die Reiseapotheke für deinen Hund vor Urlaubsbeginn und fülle Fehlendes auf.

Reiseapotheke für den Urlaub mit Hund

  • Wunddesinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial (z.B. Mullverband, Heftpflaster, Wickelverband/selbsthaftend)/Schere
  • Fieberthermometer (die normale Körpertemperatur deines Hundes liegt zwischen 37,8°C und 39,2°C)
  • Pinzette, falls mal ein Splitter oder Dorn entfernt werden muss
  • Zeckenzange
  • Ohren- und Augentropfen (Achtung, begrenzte Haltbarkeit!)
  • Mittel gegen Durchfall oder Erbrechen
  • Vaseline gegen raue oder rissige Pfoten

Eventuell sinnvolle Ergänzungen:

Maulkorb

In einigen Ländern und für einige Rassen ist es Pflicht, einen Maulkorb mitzuführen, oder das dein Hund den Maulkorb sogar trägt. Informiere dich vor Reiseantritt, ob dies notwendig ist.


Was gehört für dich unbedingt mit ins Reisegepäck für deinen Hund? Teile deine Erfahrungen gern mit uns und anderen Hundehaltern in den Kommentaren!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du ihn mit anderen Hundehaltern teilst!

Kausnack Fisch Welskopf

Kausnack für den Urlaub

Die Welsköpfe sind nicht nur eine echtes Geschmackserlebnis, sie liefern zudem noch einige wichtige Fettsäuren und trainieren die Kaumuskulatur! Die knallharte Kopfplatte vom Wels begeistert und beschäftigt deinen Hund.

Martina Flocken – zertifizierte Hunde-Physiotherapeutin

Als zertifizierte Hundephysiotherapeutin hat Martina Flocken seit 2010 ihre Berufung gefunden. Es begeistert sie, was man mit gezielter Bewegung und aktiven Übungen bei Hunden erreichen kann. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem aktiven Bewegungstraining zum Erhalt und Förderung von Fitness und Mobilität des Hundes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 5 =