DIY-Schnüffelspiele für deinen Hund

Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, denn die Natur wird in ein buntes Blättermeer getunkt und alles wirkt viel bunter als sonst.

Aber irgendwie bekommst du aktuell genau davon leider viel zu wenig mit, denn wenn du morgens mit deinem Liebling rausgehst, ist es meistens noch dunkel und wenn ihr dann abends nach der Arbeit euren gemeinsamen Spaziergang antretet, ist die Sonne auch schon fast wieder untergegangen.

Viel Raum für ausgiebiges Spielen oder Kopfarbeit in der Natur bleibt da leider nicht mehr übrig. Obwohl dein Hund es natürlich aktuell besonders interessant in der Natur findet, denn Laub, feuchtes Gras und nasse Zweige riechen ja schließlich auch ganz schön spannend und gut, verbringt ihr aktuell viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden.

Um euch diese gemeinsame Zeit etwas spannender und abwechslungsreicher zu gestalten, haben wir uns zwei tolle DIY-Beschäftigungen für dich und deinen Hund überlegt.

Wie bereits erwähnt, duftet der Herbst für deinen Vierbeiner absolut verlockend und genau darum holen wir mit unseren Ideen den Herbst in die Wohnung.

1: DIY-SCHNÜFFELBOX

Was brauchst du?

  • Einen Karton
  • Laub, Zweige, Kastanien, etc.
  • Kausnacks

Unsere erste Indoor-Beschäftigung für deinen Vierbeiner ist relativ selbsterklärend, aber sie bedarf ein wenig Vorbereitung. Bei deinem nächsten Spaziergang nimmst du einfach einen Stoff- oder Papierbeutel mit und befüllst ihn mit allem, was du finden kannst.

Zum Beispiel also Laub, Ästen, Kastanien, kleinen Stöcken und ähnlichem. Zu Hause angekommen legst du deine Fundstücke zum Trocknen raus und wartest, bis zum nächsten Tag. Wenn alles nicht mehr komplett feucht ist, nimmst du eine Box und befüllst sie mit den gut riechenden Dingen aus der Natur. Allein deshalb wird die Box für deinen Hund schon interessant sein und um die Box nun zum Non plus Ultra zu machen, versteckst du zwischen den Stöckchen Kausnacks.

Wir sind uns sicher, dass dein Vierbeiner mit absoluter Freude in der Box nach den Leckereien suchen wird.

Wenn dein Hund dieses Spiel schnell verstanden hat, kannst du es ihm auch noch etwas schwieriger machen, indem du die Kausnacks bewusst in Blätter wickelst oder zwischen kleine Äste klemmst.

2: DIY-SCHNÜFFELPARCOUR

Was brauchst du?

  • Mehrere Kartons
  • Laub, Zweige, Kastanien, etc.
  • Leere Kloapierrollen oder leere Küchenrollen
  • Kausnacks & Leckerchen

Unsere zweite DIY-Beschäftigung für deinen Vierbeiner ist eine Steigerung der Schnüffelbox, nämlich der Schnüffelparcour. Dein Hund muss diesmal die Kausnacks nicht in einer Box finden, sondern an verschiedenen Stationen in deiner Wohnung.

Diese Stationen können entweder unterschiedliche Boxen mit Laub, Ästen oder ähnlichem sein oder einfach nur kleine versteckte Laubhaufen.

  

Um deinen Hund hierbei richtig zu fordern, kannst du diese Schnüffelstationen mit kleinen Aufgaben versehen oder die Stationen ein bisschen verstecken.

Erlaube deinem Hund also beispielsweise erst dann mit dem Suchen des Kausnacks zu beginnen, nachdem er sich abgelegt hat oder verstecke das Laub inkl. Kausnack in einer alten Klopapierrolle.

Alternativ kannst du hierfür natürlich auch Küchenrollen, umgedrehte Dosen oder alles andere nehmen, was für deinen Hund eine kleine Herausforderung darstellt.

Falls du so etwas nicht zur Hand hast, ist es für deinen Hund außerdem auch schon eine Herausforderung, wenn dein Vierbeiner die Schnüffelstation nicht direkt sieht, sondern beispielsweise einmal um die Couch herumlaufen oder in einen anderen Raum gehen muss.

Deiner Kreativität sind bei diesem Spiel keine Grenzen gesetzt.

Bitte denk aber immer daran, deinen Hund bei solchen Spielen immer zu beobachten, denn fressen soll er wirklich nur die Kausnacks und nichts anderes.

Leckerchen für Schnüffelspiele

Bei uns im Kausnack-Held-Onlineshop findest du viele gesunde und leckere Leckerli & Kausnacks für deinen Hund. Ob für Schnüffelspiele oder zur Beschäftigung – bei uns wirst du sicher fündig.

Marie Buschhausen – Freelancerin Print, Foto, Content & Video

Marie hat ihre Leidenschaften zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2017 freiberuflich.
Nebenbei betreibt sie einen Blog und Instagram-Kanal, der sich unter anderem mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst.
Ihre Hündin June ist immer an ihrer Seite.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − sechs =